Marius Reusch: Müllsammelaktion soll auch Vorbildfunktion haben

Lang-Göns. (ikr) "Das hat sich wieder gelohnt, es ist unglaublich, was auf wenigen hundert Metern am Straßenrand alles so zu finden ist", fasste Marius Reusch, Bürgermeisterkandidat der Langgönser CDU mit Unterstützung der Grünen und der FDP, die Müllsammelaktion zusammen, an welcher der CDU-Gemeindeverband Langgöns teilnahm. Unter der Regie vom Gemeindeverbandsvorsitzenden Hans-Ottmar Müller säuberten Hans-Joachim Pausch, Denise Boller mit Unterstützung ihrer Tochter Josephine und ihrer Nichte Laurena, Jürgen Knorz und Marius Reusch die Ränder des Mandlerwegs zwischen dem Kernort Lang-Göns in Richtung Dornholzhausen von allerlei Unrat: "Darunter waren ein Paar alte Schuhe und sehr viel Plastikmüll, Dosen, Tüten, kurzum alles, was sich anbietet um es aus dem Auto zu werfen", berichtete Hans-Ottmar Müller. Marius Reusch appellierte an die Bürger, sich an solchen Aktionen wie der „Sauberen Umwelt“, zu der alljährlich zu Beginn des Frühjahrs aufgerufen wird, zu beteiligen: "Die Zivilgesellschaft lebt davon, dass sich Bürger engagieren, auch wenn es wie in diesem Fall nur um kleine Dinge geht", betonte er. Insgesamt sammelten die Christdemokraten einen Anhänger voll mit Müll.

Arbeitsplätze zu Menschen bringen »