Marius Reusch kommt seit 3 Monaten zum Gespräch direkt zu den Bürgern nach Hause

"Der persönliche Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern in Langgöns ist mir sehr wichtig. Dabei nehme ich den Aufwand, den die Rundgänge von Tür zu Tür durch die Straßen unserer Gemeinde darstellen, gerne auf mich, denn ich finde, nichts ersetzt einen ersten persönlichen Eindruck und ein offenes Gespräch von Angesicht zu Angesicht“, erklärte der Langgönser Bürgermeisterkandidat Marius Reusch am frühen Montagabend, als er die stattliche Zahl von 1000 besuchten Haustüren im Eichenring in Lang-Göns erreichte.

Seit Mai diesen Jahres ist er im Kernort Lang-Göns und in allen Ortsteilen des Kleebachtals unterwegs und konnte schon viele schöne Begegnungen verzeichnen und interessante Gespräche führen. Über den nun 1000. Haustürbesuch freute sich Familie Heußner in Lang-Göns besonders. „Wir kennen Marius Reusch schon lange, er ist einer von hier und wir schätzen besonders seine ausgleichende und zugewandte Art. Marius hat in meinen Augen in den letzten Jahren durch seine Tätigkeit in der Gemeinde nachgewiesen, dass er die Probleme und Nöte vor Ort erkennt, sie klug analysiert, um dann zu zukunftsorientierten Lösungen zu kommen. Er weiß, wo in den einzelnen Orten der Gemeinde der „Schuh drückt“ und packt die Dinge mit gesundem Menschenverstand an“, beschrieb Gastgeber Wolfgang Heußner den Kandidaten.

„Das ist natürlich der Ehre zu viel, aber ich habe bei meinen Haustürbesuchen bereits viele positive Reaktionen erhalten, die Menschen schätzen es wert, wenn man persönlich vorbei schaut und sich nach ihren Anregungen und Ideen erkundigt. Es gab durch diese Besuche schon viele gute und interessante Hinweise aus der Bevölkerung“, so Reusch, dessen Kandidatur von CDU, FDP und Grünen unterstützt wird. Gesprächsthemen bei den Haustürbesuchen waren von den Kindergärten angefangen, über den Zustand der Grünflächen und der Verkehrssituation in der Kerngemeinde bis hin zu ganz konkreten kleineren Problemen vor der eigenen Haustür. „Neben den Ortsbegehungen und Themenveranstaltungen sind die Haustürbesuche ein wichtiges Element, um direkt mit den Bürgern sprechen zu können, da ich bei diesen Besuchen den jeweiligen Bewohnern meine ganze Aufmerksamkeit schenken kann“, erläuterte Reusch.

„Mein Ziel ist es, bis zur Wahl am 28. Oktober so viele Bürgerinnen und Bürger wie möglich zu Hause zu besuchen, ich bitte aber heute schon um Verständnis, dass ich es wohl nicht schaffen werde, bei jedem einzelnen Langgönser Haushalt persönlich vorbei zu schauen. Ich freue mich aber auf all die Begegnungen die in den nächsten Wochen noch folgen werden“, so Marius Reusch abschließend.

Aktuelle Termine und Veranstaltungen aus dem Bürgermeisterwahlkampf von Marius Reusch können der Website www.marius-reusch.de entnommen werden.

« Planung aus einer Hand für Bahnhof Lang-Göns gefordert Bürgermeister für Langgöns: MARIUS REUSCH »